Auszüge aus der Vereinschronik

1926

Gründungsversammlung am 21. April im Gasthaus Winkler durch 39 Gründungsmitglieder. Die Vorstandschaft wurde gewählt und die Gründungsmitglieder haben sich eingetragen.

 

Beschlossen wurden ferner die Beitragssätze, das Vereinslokal (Gasthaus Winkler) und der Anschluß an den Süddeutschen Fußballverband.

 

Die Namengebung "Sportverein Roßtal", die Festlegung der Vereinsfarben (weißes Hemd und schwarze Hose) sowie die Vervollständigung der Vorstandschaft erfolgte am 27.04.1926.

 

Am 20.06.1926 erfolgte das erste offizielle Spiel gegen den SV Stein und ging mit 5:8 verloren.

 

Am 08.08.1926 war feierliche Platzeinweihung (Sportgelände westlich Gasthaus Winkler).
Der erste Trainer (zuständig für alle Mannschaften) wurde im September verpflichtet, für die Jugendlichen wurde ein Rauchverbot erlassen.

 

Am 24.09.1926 wurde das 100. Mitglied registriert und es wurde das erste Punktspiel beim 1.FC Ansbach mit 7:1 gewonnen.

Ein neues Sportfeld an der Weitersdorfer Straße wurde hergerichtet.

 

 

1927

 

Erste Generalversammlung am 07.01.1927.

Meisterschaft in der C-Klasse und Aufstieg in die B-Klasse.

Aufnahme des Spielbetriebs am neuen Sportgelände.

Anwuchs der Aktiven auf drei Vollmannschaften und zwei Jugend- und Schülermannschaften.

 

 

1929

 

Bau der ersten Umkleidekabine.

 

 

1933

 

Meisterschaft in der B-Klasse und Aufstieg in die A-Klasse.

"Gleichschaltung" des Vereins durch die NSDAP. Ein "Vereinsführer" wurde eingesetzt, der die Vorstandschaft selbst berufen konnte.

 

 

1939

 

Mit dem Kriegsausbruch wurden 40 Mitglieder zur Wehrmacht einberufen.

 

 

1940

 

21.07.1940 wurde das vorerst letzte Fußballspiel in Eibach ausgetragen.

 

 

1941

 

Generalversammlung mit nur 22 Mitgliedern (58 Fußballer waren bereits eingezogen).

Die Umkleidekabine wurde verkauft.

 

 

1946

 

Neugründung nach dem Krieg durch Zusammenschluß des "Turnverein 1914 Roßtal" und des "Sportvereins 1926" zum "Turn- und Sportverein (TUSPO)" am 15. Juni 1946

Aufnahme des Spielbetriebs und Nutzung des Sportgeländes des TV Roßtal.

Gründung einer Handball Damenmannschaft.

Der Zusammenschluß wurde jedoch bald wieder aufgelöst, die Suche nach einem eigenen Sportgelände wurde notwendig.

 

 

1948

 

Abschluß Pachtvertrag und Einweihung des neuen Sportgeländes am "Steinerswäldchen".

 

 

1949

 

Meisterschaft in der Bezirksklasse II Nürnberg.

Unterteilung des TUSPO in finanzielle eigenständige Bereiche Fußball und Handball.

 

 

1950

 

Spielbetrieb in der B-Klasse.

 

 

1951

 

Die Handball Abteilung tritt aus dem Verein aus.


Aufstellung einer alten Wehrmachtsbaracke für Umkleiden und Waschräume sowie Kantinenbetrieb.

25-jähriges Vereinsjubiläum am 05.08.1951.

 

 

1954

 

Abstieg in die C-Klasse.

 

 

1956

 

Meisterschaft in der C-Klasse Gruppe 1 und Aufstieg in die B-Klasse Nürnberg.

 

 

1957

 

Ankauf des Sportplatzgeländes "Steinerswäldchen" verbunden mit einem Tauschgeschäft.
Meisterschaft in der B-Klasse Nürnberg und Aufstieg in die A-Klasse Gruppe 4.

 

 

1959

 

Richtfest Sportheim- Neubau am 17.10.1959.

 

 

 

 

1960

 

Meisterschaft in der A-Klasse Gruppe 4 und Aufstieg in die Zweite Amateurliga Gruppe Süd.

 

 

1961

 

Baubeginn Sporthalle am 02.06.1961.

 

 

1962

 

Fertigstellung Sporthalle am 20.10.1962.

Baubeginn Kegelbahn.

 

 

1965

 

Meisterschaft in der Bezirksliga Süd und Aufstieg in die Landesliga Mitte.

Offizielle Einweihung Sportheim und Sporthalle am 12.10.1965.

 

 

 

 

 

 

1967

 

Beginn der Arbeiten für das zweite Spielfeld (A-Platz).

 

 

1968

 

Freiwilliger Abstieg aus der Landesliga Mitte
(nach Erreichen des 16. Tabellenplatz und vorheriger Abstimmung am 17.06.1968).

 

 

1969

 

Einweihung A-Platz am 07.08.1969.

 

 

1970

 

Aufstellung einer E-Schüler Mannschaft.

 

 

1972

 

Die 1. Jugendmannschaft gewinnt den Gräbner Pokal gegen den 1. FC Nürnberg mit 1:0.

Gründung des FC Linde am 20.06.1972.

 

 

1973

 

Erstellung der Flutlichtanlage am B-Platz.

 

 

1974

 

Abstieg aus der Bezirksliga Süd in die A-Klasse Nürnberg.

 

 

1976

 

Abstieg aus der A-Klasse Nürnberg

Gründung der Taekwon-Do Abteilung am 06.01.1976.

Gründung der Tischtennis- Abteilung am 01.07.1976.

Auslaufen des Pachtvertrages für einen großen Teil des Sportgeländes und Beginn der Probleme mit dem Eigentümer.

 

 

1977

 

Meisterschaft in der B-Klasse Gruppe 2 und Wiederaufstieg in die A-Klasse Nürnberg.

 

 

1978

 

Erwerb des Hauptspielfeldes (A-Platz) nach langen Querelen mit dem Verpächter. Ermöglicht wurde der Erwerb letztendlich durch eine große Spendenaktion der Mitglieder und einiger Gönner sowie durch einen Geländetausch.

 

 

1982

 

Gründung der Damen-Fußballmannschaft.

 

 

 

1984

 

Zweiter Platz in der A-Klasse Nürnberg/Fürth und Entscheidungsspiel um den Aufstieg, das dann verloren wurde.

 

 

1985

 

Meisterschaft in der A-Klasse Nürnberg/Fürth und Aufstieg in die Bezirksliga Süd.

 

 

1986

 

Große Feierlichkeiten zum 60-jährigen Vereinsjubiläum mit großem Rahmenprogramm, Festzelt und Festzug.

 

 

1987

 

Abstieg aus der Bezirksliga Süd in die A-Klasse Nürnberg/Fürth.

 

 

1988

 

Abstieg aus der A-Klasse Nürnberg/Fürth in de B-Klasse West.

 

 

1989

 

Abstieg aus der A-Klasse Nürnberg/Fürth in de B-Klasse West.

 

 

1991

 

Richtfest für den Sporthallen Um- und Neubau, bei dem neben einer Vergrößerung der Halle (Bühne) zusätzliche Räumlichkeiten und neue zeitgemäße Kabinen entstehen sollten.

 

 

1994

 

Im Juli feierliche Einweihung der ersten Bauabschnitte Umkleidekabinen und Saalanbau.

Dritter Platz in der B-Klasse West. Das Entscheidungsspiel um den zweiten Platz wurde gewonnen, das zum Aufstieg nötig gewesene weitere Relegationsspiel wurde jedoch verloren.

 

 

2000

 

Der Abstieg in die C-Klasse (heute A-Klasse) wurde knapp verhindert.

 

 

2001

 

Die erste Mannschaft belegt den 4. Platz in der Kreisklasse West.

Der Tuspo Roßtal wir 75 Jahre.

 

 

2002

 

Die erste Mannschaft belegt in der Kreisklasse West den 8. Platz.

 

 

2003

 

Bei der Jahreshauptversammlung wird eine Satzungsänderung für eine neue Vereinsstruktur beschlossen.

 

Die 3. Mannschaft feiert 25-jähriges Jubiläum.

 

Die erste Mannschaft belegt in der Kreisklasse West den 11. Platz.

 

 

2004

 

Bei der Jahreshauptversammlung wird die neue Vereinsstruktur bei Neuwahlen umgesetzt. Neu sind Abteilungsleiter für Fußball, Tiscchtennis und Taekwondo.

 

Die erste Mannschaft belegt in der Kreisklasse West den 6. Platz.

 

 

2005

 

Die erste Mannschaft belegt in der Kreisklasse West den 2. Platz.

Das Relegationsspiel gegen den ASV Veitsbronn-Siegelsdorf geht mit 0:1 verloren.

 

 

2006

 

Die erste Mannschaft belegt in der Kreisklasse West den 6. Platz.

2007

 

Die erste Mannschaft belegt in der Kreisklasse Mitte den 10. Platz.

 

 

2008

 

Die erste Mannschaft belegt in der Kreisklasse 5 den 11. Platz.

 

 

2009

 

Auf dem Dach des Sportheimanbaus wird eine Photovoltaikanlage errichtet.

 

Die erste Mannschaft belegt in der Kreisklasse 5den 10. Platz.

 

 

2010

 

Die erste Mannschaft belegt in der Kreisklasse 4 den 11. Platz.

 

 

2011

 

Die erste Mannschaft belegt in der Kreisklasse 3 den 11. Platz.